Bundeswahlleiter lässt Impfungen für Wahlhelfer prüfen

Bundeswahlleiter Georg Thiel lässt prüfen, ob Wahlhelfer womöglich bevorzugt gegen Corona geimpft werden könnten. Ohne den Einsatz der ehrenamtlich tätigen Wahlhelfer wäre eine Wahl nicht durchführbar, sagte er den Zeitungen der „Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft“ (Montagsausgaben). Da aufgrund der Pandemie ein höherer Briefwahlanteil erwartet werde, würden voraussichtlich auch mehr Wahlhelfern gebraucht.

Wahllokal am 24.09.2017, über dts Nachrichtenagentur

Dafür müsste die Impfverordnung geändert werden. Wahlhelfer sind derzeit nicht gesondert in der Impfreihenfolge berücksichtigt. Thiel hat sich damit an das Bundesinnenministerium gewandt, zu dessen Geschäftsbereich seine Behörde gehört.

Das Ministerium hat sich bisher nicht geäußert.