„Ihr Stadtteil, liegt auch in Ihren Händen!“ | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, März 2024

Bei zwei stadtteilbezogenen Bürgerversammlungen haben Sie im April die Möglichkeit, sich aktiv für Veränderungen vor Ihrer Haustür einzusetzen. Warum Sie dieses wertvolle Angebot der Demokratie nutzen sollten.

Friedenstafel 36
Foto: Wolfgang Czech

Es sind stets spannende Abende, die sich in den Stadtteilen bei den Bürgerversammlungen ergeben. Gemeinsam mit dem gesamten Stadtspitzenteam laden wir viermal im Jahr in wechselnden Stadtteilen dazu ein seit letztem Jahr. Am 8. April geht es in der Westparkschule um Pfersee und das Antonsviertel. Am 11. April sind wir in der Pfarrgemeinde St. Konrad, um über Oberhausen und Bärenkeller zu sprechen.
 
Dabei haben Sie die Gelegenheit direkt mit der Stadtregierung und der Stadtverwaltung zu sprechen: Fragen zu stellen, sich über den Stand von Projekten zu informieren, Ideen und Anregungen zu äußern, Bedenken vorzutragen und auch Anträge einzureichen, die die Verwaltung überprüfen soll und über die im Stadtrat abgestimmt werden soll.  Zunächst stehen wir von 18 bis 19 Uhr bei Tischgesprächen für persönlichen Austausch zur Verfügung. Ab 19 Uhr geht es dann in großer Runde weiter. Im Plenum haben alle gemeindeangehörigen Bürgerinnen und Bürger das Recht, Fragen zu stellen, Bedenken zu äußern und Anliegen vorzutragen. Zudem besteht ein Antrags- und Abstimmungsrecht.
Ich bin der festen Überzeugung, dass Sie vor Ort oft die besten Beraterinnen und Berater sind, wenn es um Ihren Stadtteil geht. Wir wollen hören, was Sie zu sagen haben, wir wollen Ihre Impulse mitnehmen, wir wollen mit Ihnen über die Dinge sprechen, die wir ändern können und auch über die, die wir vielleicht nicht ändern können. Bei der Bürgerversammlung können Sie die Themen des Stadtteils sowohl mit mir und dem ganzen Team der Stadtspitze als auch mit Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern besprechen. Miteinander können wir bessere Lösungen finden.

Sie haben hier auch die Möglichkeit, Ihre Anliegen direkt zur Abstimmung in den Stadtrat zu bringen – und damit unter Umständen auch zur Umsetzung. So können Sie Veränderungen in Ihrem Stadtteil aktiv vorantreiben. Das kann die oft langwierigen demokratischen Prozess gerade bei den Themen, die vor Ihrer Haustür liegen und Sie unmittelbar betreffen, etwas beschleunigen.

Mit Ihrer Teilnahme stellen Sie auch sicher, dass Ihre Meinung gehört und bei einem etwaigen Entscheidungsprozess berücksichtigt wird. Ihr Stadtteil, liegt auch in Ihren Händen! Ich freue mich, wenn wir uns am 8. April über Pfersee und das Antonsviertel austauschen oder am 11. April zu Themen aus Oberhausen und Bärenkeller. Und für alle, die nur auf dem Laufenden bleiben wollen oder einfach nicht kommen können, gibt es die Möglichkeit das Ganze online mitzuverfolgen. Alle Infos und einen Link zum Livestream finden Sie unter augsburg.de/buergerversammlungen. Schauen Sie vorbei oder per Livestream zu. Alle reden über Demokratie. Lassen Sie uns gemeinsam welche machen!

Herzliche Grüße

Ihre Eva Weber

Eva Weber ist seit Mai 2020 Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg. Seit Mai 2014 veröffentlicht sie eine regelmäßige Kolumne exklusiv bei Presse Augsburg.