Mehrere hundert Teilnehmer in Augsburg bei Demonstrationen zum Nahost-Konflikt

Am Freitag fanden in der Augsburger Innenstadt zwei angemeldete Demonstrationen mit Bezug zum aktuellen Nahost-Konflikt statt.

Palaestina Augsburg
Foto: Christoph Bruder

Bei der Pro-Israel- Versammlung auf dem Königsplatz waren zeitweise knapp 300 Teilnehmer anwesend, darunter auch Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU), sowie die Bundestagsabgeordneten Volker Ullrich (CSU) und Ulrike Bahr (SPD) und Landtagsabgeordneten Leo Dietz (CSU), Anna Rasehorn (SPD) und Cemal Bozoglu (Grüne).

Beim „Freiheit für Palästina“-Aufzug, der vom Ulrichsplatz aus startete, wurden in der Spitze etwa 200 Teilnehmer gezählt. Beide Versammlungen verliefen störungsfrei und friedlich. Nach bisheriger Einschätzung der Polizei waren verbale Äußerungen und Parolen strafrechtlich nicht relevant. Bislang gab es keine Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten.

Israel Augsburg
Foto: Christoph Bruder

Die Anwesenheit der Polizei bei beiden Versammlungen in der Augsburger Innenstadt war deutlich spürbar. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord wurde zudem von Einsatzkräften
der Bereitschaftspolizei unterstützt.