Audi prallt in Unfallfahrzeug | 28-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf der A6 bei Altdorf

Auf der A6 in Fahrtrichtung Heilbronn kam es am Sonntagabend (21.01.2024) bei Altdorf (Lkrs. Nürnberger Land) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Eine 28-jährige Autofahrerin wurde nach einem Auffahrunfall tödlich verletzt, als ein Pkw das liegengebliebene Auto der Frau erfasste. Drei weitere Verkehrsteilnehmer mussten infolge des Unfallgeschehens mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Newsticker Polizeipräsidium Schwaben-Nord: Körperverletzung Zum Nachteil Eines Afd-Politikers

Gegen 19:40 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Einsatzzentrale der mittelfränkischen Polizei einen schweren Verkehrsunfall, der sich zwischen der Anschlussstelle Altdorf/Leinburg und dem Autobahnkreuz Altdorf ereignet hatte. Nach aktuellem Ermittlungsstand war es auf Höhe des Parkplatzes Röthenbach zunächst zu einem Auffahrunfall gekommen, als ein Seat aus noch ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Mini auffuhr. Der Seat geriet nach links in die Mittelschutzplanke, drehte sich und kam schließlich quer zur Fahrbahn auf der linken Fahrspur zum Stehen. Dort erfasste kurz darauf ein Audi den liegengebliebenen Seat.

Die 28-jährige Fahrerin des Seat erlitt bei der Kollision mit dem Audi tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Gleichzeitig wurden durch den Aufprall sowohl die 29-jährige Fahrerin des Audi sowie ihr 16-jähriger Beifahrer verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem brachte der Rettungsdienst die 49-jährige Fahrerin des am vorausgegangenen Auffahrunfall beteiligten Mini zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Feucht führen aktuell mit mehreren Streifen die Unfallaufnahme durch. Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie des Technischen Hilfswerks sorgen für die Ausleuchtung der Unfallörtlichkeit. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird in die Unfallermittlungen der Polizei eine Gutachterin eingebunden. Diese nahm ihre Arbeit noch in den Abendstunden an der Unfallstelle auf und soll die polizeilichen Ermittlungen bei der Rekonstruktion von Unfallhergang und -ursache unterstützen. In diesem Zusammenhang stellten die Polizeibeamten die drei unfallbeteiligten Fahrzeuge sicher.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der anschließenden Aufräumarbeiten bleibt der betroffene Abschnitt der A6 gesperrt. Der Verkehr wird daher voraussichtlich noch bis nach Mitternacht an der Anschlussstelle Altdorf/Leinburg ausgeleitet.