Nürnberg | Zeuge klärt Diebstahl im ICE auf – Besitzer erhält seinen Rucksack zurück

Nürnberg – Am Donnerstag (18. Januar) hat ein 31-jähriger Algerier den Rucksack eines 27-jährigen Italieners aus der Gepäckablage im ICE entwendet. Ein aufmerksamer Reisender bemerkte dies und informierte den Geschädigten. Kurze Zeit später konnte der Dieb mit der Beute in einem anderen Zugabteil festgestellt werden. Die Bundespolizei ermittelt.

Deutschland Muss Bis 2050 Tausende Kilometer Ice Trassen Bauen 1

Ein 15-Jähriger aus Sierra Leone fuhr Donnerstagnachmittag mit dem ICE von Würzburg nach Nürnberg, als er einen algerischen Staatsbürger dabei beobachtete, wie dieser sich mehrfach umsah und dann einen Rucksack aus der Gepäckablage über den Sitzen entnahm. Bevor sich der Algerier aus dem Zugabteil entfernte, fotografierte der Aufmerksame den Dieb mit seinem Smartphone. Danach begab sich der Zeuge zu dem Reisenden, welcher direkt unter der Gepäckablage saß, um ihm das Bild zu zeigen und zu fragen, ob der Rucksack nicht ihm gehört hätte. Der Italiener hatte den Diebstahl nicht mitbekommen und machte sich zusammen mit dem Zugbegleiter auf die Suche nach dem Langfinger. Der Täter konnte in einem anderen Zugabteil samt dem Diebesgut entdeckt werden. Eine hinzugezogene Streife der Bundespolizei nahm beim Halt am Hauptbahnhof Nürnberg den Dieb fest. Während der Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass der 31-Jährige keinen gültigen Fahrschein für die Fahrt mit dem ICE nachweisen konnte. Der Rucksack, welches samt Inhalt einen Wert von rund 2.500 Euro aufwies, wurde dem rechtmäßigen Eigentümer wieder ausgehändigt.

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg leitete gegen den algerischen Staatsbürger ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Erschleichen von Leistungen ein.