Renovierung einer Fuggerei-Wohnung wird durch temporäre Ausstellung erlebbar

Vom 27. November 2023 bis zum 31. März 2024 werden exklusive Einblicke in den Renovierungsprozess einer Wohnung in der Fuggerei gewährt. Die temporäre Ausstellung findet in einer Erdgeschosswohnung in der Mittleren Gasse 19 statt, welche im kommenden Jahr einer umfassenden Generalsanierung unterzogen wird. Interessierte Besucher haben somit die einzigartige Gelegenheit, hautnah die verschiedenen Aspekte einer Wohnungssanierung in der Fuggerei zu erleben.

Reiner Zingler Bei Aktuellen Renovierungsarbeiten Bild Oliver Soulas
Reiner Zingler bei aktuellen Renovierungsarbeiten_Bild Oliver Soulas

Für jede Wohnung steht ein Budget von circa 70.000 Euro zur Verfügung. Es werden umfassende Sanierungsmaßnahmen durchgeführt, von denkmalgerechtem Materialaustausch bis hin zur vollständigen Erneuerung der Elektrik. Die Ausstellung erläutert Raum für Raum, welche Maßnahmen notwendig sind und wie sie umgesetzt werden. Eine Komplettrenovierung dauert in der Regel acht bis neun Monate. Bei der Renovierung der Fuggerei werden nicht nur die baulichen Aspekte berücksichtigt, sondern auch die Bedürfnisse zukünftiger Bewohnerinnen und Bewohner, insbesondere in Bezug auf Barrierefreiheit.

Besucher können sich auf Texte, Bilder und Pläne freuen, die nicht nur den praktischen Aspekt der Renovierung erklären, sondern auch faszinierende Einblicke in die charakteristischen Merkmale der Fuggerei-Bauten und die bewährten Techniken des erfahrenen Bauteams bieten. Jede Wohnung in der Fuggerei hat ihre eigene Geschichte. „Obwohl ich viele Wohnungsrenovierungen begleitet habe, bleibt jede neue Renovierung eine Herausforderung“, sagt Reiner Zingler. Er arbeitet seit über 30 Jahren als Baukoordinator für die Fürstlich und Gräflich Fuggerschen Stiftungen. Die meisten Häuser in der Fuggerei zeigen Spuren aus der Nachkriegszeit und einige sind sogar noch älter. Die Notwendigkeit von denkmalgerechten Renovierungen und Modernisierungen ist daher ständig präsent.

Im Rahmen der Ausstellung gibt es eine besondere Weihnachtsaktion der Stadtsparkasse Augsburg für die Fuggerei-Förderstiftung im Haus der Stiftergemeinschaft. Bis zum 26.12.2023 verdoppelt die Stadtsparkasse Augsburg alle eingehenden Spenden für die Renovierung von Wohnungen in der Fuggerei. Wolf-Dietrich Graf von Hundt, Administrator der Fuggerschen Stiftungen, ist begeistert von dieser Aktion. Aktuell sind sieben Wohnungen verfügbar, die umfassend renoviert werden müssen. Jede Spende unterstützt das Ziel, diese Wohnungen schnellstmöglich zu renovieren und neuen Bewohnern zugänglich zu machen. Die Instandhaltung der Fuggerei erfolgt seit ihrer Gründung ausschließlich durch Mittel der Stiftung, ohne staatliche Zuschüsse oder Steuermittel. Pro Jahr werden aus dem Stiftungsbudget etwa zwei vollständige Renovierungen und fünf Teilrenovierungen finanziert. Wenn mehr Renovierungen notwendig sind, als aus den eigenen Stiftungsmitteln aufgebracht werden können, muss manche Wohnung vorübergehend leer stehen bleiben.

Die Fuggerei lädt alle Interessierten herzlich dazu ein, diese besondere Gelegenheit zu nutzen, um eine Fuggerei-Wohnung zu besichtigen und Einzelheiten über die aufwendigen Renovierungsarbeiten zu erfahren. Die temporäre Ausstellung ist täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.