18 Schwimmer wagen sich beim 20. Nikolausschwimmen der Wasserwacht Lindau in den eiskalten Bodensee

18 Schwimmer wagen sich beim 20. Nikolausschwimmen ins 7 Grad kalte Wasser Unter ihnen befand sich auch der Weltmeister im Eismeilen-Schwimmen, Paul Bieber. Mutig mit nur einer Badehose bekleidet nahm er die 800 Meter lange Strecke in Angriff.




Von den insgesamt 18 Schwimmern waren nur zwei ohne Neoprenanzug unterwegs. Dabei waren die Temperaturen zapfig: Die Außentemperatur lag bei 3, die Wassertemperatur bei 7 Grad. Die Route der Schwimmer führte vom Segelhafen zum Bundesbahnhafen auf der malerischen Lindauer Insel. Die Schwimmer zogen sogar einen Christbaum auf einer Plattform hinter sich her. Auf ihrem Weg wurden sie von drei Booten der Wasserwacht abgesichert. Besucher der Lindauer Hafenweihnacht empfangen Schwimmer Die Besucher der Lindauer Hafenweihnacht empfingen die tapferen Schwimmer nach rund 30 Minuten im kalten Wasser mit tosendem Applaus. Was die Schimmer wohl dazu gebracht hatte, ins eiskalte Wasser zu steigen? Die pure Freude an der Gemeinschaft, sagte eine Teilnehmerin. Obwohl es anfangs extrem kalt gewesen sei, hätten die Schwimmbewegungen nach einigen Minuten dafür gesorgt, dass ihr wieder warm wurde. Für sie und viele andere Teilnehmer ist bereits jetzt klar: „Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!“