Es duftet wieder nach Glühwein und Bratwurstsemmel – Der Aichacher Christkindlmarkt öffnet seine Pforten

Wenn es auf dem Aichacher Stadtplatz verführerisch nach Glühwein, Punsch, Bratwurstsemmel und Honiglebkuchen duftet, dann ist wieder Advents- und Christkindlmarkt-Zeit. Der Platz rund um das historische Rathaus verwandelt sich für den Aichacher Christkindlmarkt in einen zauberhaften Weihnachtswald. Zur feierlichen Eröffnung am Freitag, 1. Dezember, ist die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen. Direkt im Anschluss wird auch gleich das erste Fenster des Rathausadventskalenders geöffnet.Tor Zum Aichacher Christkindlmarkt

Die Adventszeit heuer ist zwar vergleichsweise kurz, dafür ist auf dem Aichacher Christkindlmarkt umso mehr geboten. Sehr viel Wert wurde daraufgelegt, dass in den 31 Hütten neben leckeren Schmankerln und Glühwein auch Kunsthandwerk wie Adventsdekoration, Christbaumschmuck und Krippenzubehör angeboten wird. Einige Stände sind ganz neu in Aichach, so gibt es etwa Dörrobst, türkischen Mokka, Laternen oder selbstgebaute Vogelhäuschen. Auch kulinarisch gibt es neues, unter anderem Baumstriezel, Langos und Poffertjes.

Der Flyer zum Christkindlmarkt enthält erstmals einen kleinen Plan mit allen Ständen rund um das Rathaus, farblich klar unterteilt in Handwerkskunst und Kulinarischem. Natürlich findet sich in dem Flyer auch wieder das komplette Rahmenprogramm. Denn an den Adventswochenenden ist auf der Bühne vor dem Rathaus und drum herum jede Menge geboten:

Erstes Adventswochenende

Erster Bürgermeister Klaus Habermann wird gemeinsam mit dem Aichacher Christkind und der Engelsschar den Christkindlmarkt am Freitag, 1. Dezember, um 17 Uhr offiziell eröffnen. Für festliche musikalische Umrahmung sorgt die Aichacher Stadtkapelle. Die gibt ab 18.30 Uhr dann auch gleich ein kleines Konzert auf der Bühne am Rathaus.
Am Samstag, 2. Dezember, begeistert Holzkünstler Anton Schwarzmann mit Live-Motorsägen-Schnitzkunst. Ab 19:30 Uhr gastiert der Akkordeon- und Drehleierspezialist Stefan Straubinger mit seiner Band Spuima Novas und sorgt für bayerisch-internationale Weihnachtsstimmung.

Am ersten Adventssonntag, 3. Dezember, lädt ab 16:15 Uhr die Gruppe Some Friends rund um Vroni und Josh Stadlmaier sowie Tom Laske zum gemeinsamen Weihnachtslieder-Singen ein.
Konzerttipp: Um 19 Uhr findet in der Grundschule Nord ein Weihnachtskonzert der Extraklasse statt mit „Arien, Jazz und Zimtsternen“ (Tickets unter www.aichach.de/ticketshop)

Außerdem lädt an m ersten Adventssonntag, 3. Dezember, der Alternative Christkindlmarkt auf dem Schlossplatz von 13 bis 20 Uhr zu einem Besuch ein. Dort verkaufen Vereine und karitative Einrichtungen allerlei Weihnachtliches für einen guten Zweck.

Zweites Adventswochenende

Die Crazy Oak Big Band unter der Leitung von Eduard Augsburger sorgt zusammen mit einer Sängerin am Freitag, 8. Dezember, um 18 Uhr für erstklassige Stimmung.
Am Samstag, 9. Dezember, ist am Nachmittag vor allem für die Kleinen viel geboten, wenn das Theater Knuth um 15 und 16 Uhr „Peterle hat keine Angst“ aufführt. Jeweils nach den halbstündigen Vorstellungen besucht das leibhaftige Maskottchen Aichi den Markt zur großen Freude seiner kleinen und großen Fans.

Ab 18 Uhr treten dann die grandiosen Singer-Songwriter Interpreten Tom & Häns aus München wieder auf: Mit zwei akustischen Gitarren, Mundharmonika und ihren außergewöhnlichen Stimmen interpretieren sie große Lieder der Popgeschichte auf unwiderstehliche Art. Die beiden haben bereits 2022 den Christkindlmarkt für sich eingenommen und freuen sich auf den erneuten Besuch.
Am Sonntag, 10. Dezember, spielt um 16 Uhr der Musikverein Hollenbach auf und ab 18 Uhr lässt das Schlagertrio Swinging Dreams selbst die verfrorensten Herzen warm werden.

Drittes Adventswochenende

Das dritte Adventswochenende startet am Freitag, 15. Dezember, mit einem Konzert des Blumenthaler Chors. Sie singen und grooven ab 18 Uhr unter der engagierten Leitung von Manuel Wiencke. Um 19:30 Uhr startet dann eine Nachtwächterführung mit Franz Gutmann. Treffpunkt ist an der Bühne.
Am Samstag, 16. Dezember, gibt es um 15:30 eine Führung für Kinder mit dem Nachtwächter. Ab 18 Uhr präsentiert die Big Band der Wittelsbacher Realschule auf der Bühne am Rathaus ein mitreißendes Programm.
Der Sonntag, 17. Dezember, bietet um 18 Uhr ein Konzert des Aichacher Liederchors, danach spielt ab 19 Uhr das Jugendblasorchester der Stadtkapelle ein weihnachtlich-festliches Programm.
Bereits an Nachmittag des dritten Advents findet um 14.30 Uhr das Altbairische Adventsingen in der Stadtpfarrkirche statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Bunten Kreis wird gebeten.

Viertes Adventswochenende

Am Freitag, 22. Dezember, kommt mit Newcomer Jan Wannemacher so etwas wie der jüngere Bruder von Claudia Koreck auf die Christkindlmarktbühne. Sein entspannter bayrischer Mundart-Pop bringt frischen Wind auf den Markt.
Der Samstag vor Heiligabend beginnt mit Drehorgelmusik auf dem Markt. Nach der täglichen Fensteröffnung des Rathaus-Adventskalenders feiert der ganze Markt dann zum Abschluss ab 18 Uhr mit DJ Heiner und den beliebtesten Christmas-Hits der Popgeschichte.

Rathausadventskalender

Ab dem 1. Dezember öffnet der Nikolaus täglich um 17:30 Uhr mit seinen Engeln ein Fenster des Rathausadventkalenders. Zum Vorschein kommen wunderschöne, künstlerisch gestaltete Fensterbilder. Der Rathausadventskalender steht heuer unter dem Motto „Sich das Staunen bewahren – das Weihnachtswunder mit Kinderaugen sehen“. Die Fensterbilder wurden gestaltet von Aichacher Schulen. Dazu gibt es weihnachtliche Geschichten und Gedichte, Live-Musik und kleine Überraschungen für die Kinder. Die tägliche Öffnung des Rathaus Adventskalenders ist jedes Jahr ein Highlight in der Vorweihnachtszeit für alle Kinder in Aichach.

Die Hütte mit der schönen Weihnachtskrippe findet sich heuer übrigens vor der Spitalkirche. Der Aichacher Krippenweg – er war ein Ersatz für den Christkindlmarkt im ersten Corona-Winter – war auf so positive Resonanz gestoßen, dass die Krippe in diesem Jahr extra umgezogen wurde. Sie ist in der Adventszeit täglich ab Vormittag geöffnet und ein absoluter Anziehungspunkt vor allem für Familien und Kinder, die den Aichacher Stadtplatz besuchen. Positiver Nebeneffekt: so fand auf dem Christkindlmarkt ein weiterer Anbieter von Handwerkskunst Platz.

Zur besonderen Atmosphäre des Aichacher Christkindlmarktes tragen auch wieder die vielen Christbäume bei, die von den Kindergärten liebevoll geschmückt werden. Die Kleinen dürfen sich außerdem auf einen Besuch des Aichacher Stadtmaskottchens Aichi freuen. Neu in diesem Jahr ist eine Selfiewand am Rathaus, vor der man sich zusammen mit Aichi fotografieren kann.  

An den Freitagen, 8., 15. und 22. Dezember, bietet die Katholische Gemeinde jeweils zwischen 18 und 20 Uhr besinnliche Musik bei Kerzenschein in der Spitalkirche.

Der Aichacher Christkindlmarkt ist ab Freitag, 1. Dezember täglich zu folgenden Zeiten geöffnet:

  • Montag bis Donnerstag: 17.00 – 20.00 Uhr
  • Freitag:17.00 – 21.00 Uhr
  • Samstag:14.00 – 21.00 Uhr
  • Sonntag:14.00 – 20.00 Uhr