Augsburger Linken-Stadträte wechseln zur SPD

Am 25. Oktober gaben Stadtrat Frederik Hintermayr und Stadträtin Christine Wilholm ihren Wechsel von der Partei DIE LINKE zur SPD öffentlich bei einer Pressekonferenz der Fraktion bekannt. Damit arbeitet die ehemalige Fraktion SPD/DIE LINKE – die soziale fraktion ab sofort wieder als SPD-Stadtratsfraktion zusammen.

2021 09 15 Frau Wissler 12.Jpeg
Hintermayr wechselte zur SPD

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Frederik Hintermayr begründet den Schritt wie folgt: „Politik darf niemals Selbstzweck sein. Ich möchte ab sofort wieder den vollen Fokus darauflegen, Politik für die Bürgerinnen und Bürger Augsburgs zu machen, für eine soziale und gerechte Stadt, für gute Pflege und für Chancengleichheit in der Bildung. Nachdem wir bereits drei Jahre lang sehr gut und konstruktiv in der gemeinsamen Fraktion zusammengearbeitet haben, bin ich überzeugt, dass die SPD der richtige Ort dafür ist.“

Stadträtin Christine Wilholm erklärt: „Ich mache gerne Politik für alle Menschen, die hier bei uns leben und nicht für mich. Wir als Mandatsträgerinnen und Mandatsträger brauchen eine einige Parteibasis, die uns den Rücken stärkt. Das habe ich in letzter Zeit vermisst. In der SPD-Fraktion fühle ich mich gut aufgehoben und freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.“

Auch Fraktionsvorsitzender Dr. Florian Freund betont die gute und konstruktive Zusammenarbeit: „An unserer Zusammenarbeit in der Fraktion wird sich wenig ändern. Wir werden weiter gemeinsam soziale Politik für Augsburg machen und unsere starke und deutliche, aber stets konstruktive Oppositionsarbeit fortsetzen. Ich freue mich, dass die SPD nun zwei Kolleginnen und Kollegen als Mitglieder gewinnt, die die Arbeit der Fraktion immer bereichert haben.“